Bürgerallianz Deutschland: Bundeswirtschaftsministerium wirft Nebelkerzen zur Versorgungssicherheit

 Strobel: "Ausreichend und bezahlbarer Strom in Deutschland kann nur mit Kernenergie gesichert werden"    

 

Das Bundeswirtschaftsministerium sieht trotz der gegenwärtigen energiepolitischen Situation und der gewünschten Unabhängigkeit vom russischen Gas in der wirtschaftlichen Nutzung der Kernenergie keine Lösung.  

 

Vorstandsmitglied Thomas Strobel: "Die EU hat die Kernenergie aktuell als nachhaltig eingestuft. Frankreich deckt dreiviertel seiner Primärenergie mit Atomkraft. Deutschland wird von Frankreich mit Atomstrom beliefert. Frankreich hat den Bau von weiteren acht Kernenergieanlagen beschlossen und plant darüber hinaus weitere sechs Anlagen. Dennoch weigert sich unsere Regierung anzuerkennen, dass der Ausstieg aus der Kernkraft ein unverzeihlicher Fehler war und unverzüglich revidiert werden muss."

 

Es ist nicht ansatzweise erkennbar, dass die Regierung versucht, das Problem der Versorgungssicherheit und der Unabhängigkeit von Energieimporten zu lösen. Um unsere Versorgungssicherheit zu gewährleisten, brauchen wir dringend die wirtschaftliche Nutzung der Kernenergie. Es gibt genügend technische Lösungen, die die Nutzung der Kernenergie ohne Gefahren gewährleistet. Diese Kenntnisse sind wissenschaftlich belegbar und werden lediglich politisch unterdrückt. Wenn unsere Regierung jetzt wirklich Verantwortung zeigen will, dann muss die wirtschaftliche Nutzung der Kernenergie mit billigem Strom und die Aufnahme in den Energiemix umgehend politisch beschlossen werden.