Bürgerallianz Deutschland für Würdigung der Bundeswehr-Rückkehrer aus Afghanistan und Ende aller Auslandseinsätze

 Deutschlands Sicherheit wird auch am Hindukusch verteidigt! Starke, wenn auch fragwürdige Worte damals. Und heute?... ein stiller Abgesang.  Dass eine stille Ankunft der Bundeswehrsoldaten aus Afghanistan gewünscht war, diese Erklärung von Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer wurde bereits von Bundeswehrangehörigen zurückgewiesen. Die Bundesregierung könnte eine große Blamage noch abwenden.
 

Die Bundeswehrangehörigen, die aus Afghanistan abgezogen wurden, verdienen Respekt und Dank. Die Bürgerallianz Deutschland plädiert für eine öffentliche Anerkennung der Rückkehrer vor dem Reichstagsgebäude.


Vorstandsmitglied Thomas Strobel: "Fakt ist, dass die Leistungen, die Entbehrungen und die psychischen Folgen des Einsatzes der Bundeswehrangehörigen, die sich dem politischen Willen zu beugen hatten, nicht deswegen geringer werden, weil eine Rechnung von 6 Verteidigungsministern nicht aufging."

 

Die Bürgerallianz plädiert außerdem für einen deutschen Verzicht auf jegliche Auslandseinsätze. Die ohnehin kaputtgesparte Bundeswehr habe sich auf die Landesverteidigung, die Unterstützung der Bundespolizei - insbesondere im grenznahen Raum und an Flughäfen - sowie auf ein europäisches Kontingent zu konzentrieren.